Of Knights and Princesses: Exploring the Hardenburg Castle Ruins

Als ich klein war und wir mal wieder einen Familienausflug auf eine der unzähligen Burgen in der Gegend unternahmen, dachte ich mir gerne Geschichten dazu aus. Wer hatte dort einmal gewohnt? Welche kühnen Ritter hatten ganz märchenhaft um eine verwunschene Prinzessin gekämpft? Für mich erzählten Burgen so lebendig von ihrer Vergangenheit, dass ich jedes Mal ein Kribbeln in der Bauchgegend bekam, wenn ich mit den Händen am jahrhundertealten Gemäuer entlangfuhr.

Auch heute ist ein Teil dieser Faszination erhalten geblieben; daher freute ich mich umso mehr, dass ich es bei meinem letzten Aufenthalt in Deutschland sogar schaffte, auch seit langer Zeit wieder einmal eine Burg zu besichtigen. Weil es in der Region, aus der ich komme, so viele Burgen gibt, dass man nur zufällig mit dem Finger auf die Landkarte tippen muss, um eine zu entdecken, fiel die Entscheidung etwas schwer, doch schließlich fuhren wir zur Schloss- und Festungsruine Hardenburg in Bad Dürkheim (http://www.schloss-hardenburg.de/). Die Hardenburg wurde im 13. Jahrhundert erbaut und war laut Reiseführer einmal eine der größten und wichtigsten Wehranlagen der Pfalz gewesen.

Die Ruine, die noch erhalten ist, lässt einen ahnen, wie mächtig das Gemäuer einmal gewesen war. Deswegen dauert es auch eine ganze Weile, bis man über den Burgplatz gelaufen ist, sich über die Ballustrade gelehnt und die vielen frechen Blumen entdeckt hat, die sich mit der Zeit im Gemäuer eigenistet haben, sich dann unten im Zwielicht des Kerkers ein wenig gegruselt hat und letztlich hinauf auf die Palasttürme gestiegen ist, um die Aussicht von dort zu bewundern. Dabei darf man natürlich nicht vergessen, sich die vielen Geschichten auszudenken, die dort vielleicht einmal lebendig gewesen waren, – von noblen Grafen, tapferen Mägden, Rittern und Prinzessinnen….

2 Kommentare

  1. Hanna, einfach wunderbar, wie du schreibst, sehr informativ, interessant, lebendig, phantasievoll – einfach lesenswert wie ein Roman!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.