Magical Illuminations at Toshimaen

Man kann wohl behaupten, dass es in Tokyo, obwohl so zugebaut, so einige Vergnügungsparks gibt. Zu den beliebteren gehören wahrscheinlich der Park bei Tokyo Dome, Joypolis in Odaiba oder natürlich Tokyo Disneyland, bzw. Disney Sea (wobei letztere eigentlich schon nicht mehr in Tokyo sondern Chiba liegen). Weniger bekannt und wesentlich älter ist da der Toshimaen Vergnügungspark im Westen Tokyos, dessen Bau schon im Jahr 1926 begann.

Dass der Park bereits seine besten Tage hinter sich hat, bemerkten wir bereits, als wir gegen 17 Uhr dort eintrafen und nur ein einziges Kassenhäuschen einsam und verlassen geöffnet hatte. Auch der Besucheransturm auf dem Gelände selbst hielt sich arg in Grenzen, und Schlangen vor den Fahrgeschäften suchte man vergeblich. Da ich zu der Gruppe von Menschen gehöre, die sich Achterbahnen lieber von Weitem ansehen, und sich viel mehr für die Atmosphäre oder ein paar interessante Fotografier-Gelegenheiten in Vergnügungsparks interessieren, störte mich dies jedoch kaum. Die abendliche Beleuchtung mit dem „Magical Illuminations“-Titel war nicht unbedingt sensationell magisch, aber doch ganz nett, und da jedes Wochenende Cosplay-Tage veranstaltet werden, konnte man viele verkleidete junge Menschen sehen, die für mehr oder weniger professionelle Fotoshootings posierten.

Vielleicht waren sie auch der Grund dafür, dass sich der Vergügungspark trotz der geringen Besucherzahlen immer noch über Wasser halten kann. Die Fahrgeschäfte und Attraktionen wie Mirror House, mehrere Achterbahnen, Break Dance und Karussels, die eher Jahrmarktcharakter hatten und wenig mit den ultramodernen (beängstigenden) Achterbahnen aus dem FujiQ-Vergnügungsparkgemeinsam haben, können es jedenfalls kaum sein. Das letzte größere Fahrgeschäft wurde 2005 gebaut.

Für einen Eintrittspreis von 1000 Yen (inklusive Fahrgeschäft-flatride wären das ganze 4200 Yen) verbrachten wir jedoch dennoch einen entspannenden Abend in dem Vergnügungspark, was eben genau daran lag, dass dort – für Tokyo-Verhältnisse – so wenig Menschen unterwegs waren. Japan-Durchreisende oder Achterbahn-Liebhaber werden mit einem Besuch in Toshimaen also nicht unbedingt auf ihre Kosten kommen, für einen netten Abend mit Freunden oder eine gute Location für ein Fotoshooting ist der Park aber auf jeden Fall eine Empfehlung wert.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.