A Date in Kamakura

Um mein einjähriges Jubiläum seit meinem Umzug nach Tokyo und somit auch unser einjähriges Zusammenleben zu feiern (die Zeit ist wie im Flug vergangen, btw.!) beschlossen mein Freund und ich, uns einen schönen Tag in Kamakura zu machen. Kamakura, das etwas mehr als 60km entfernt von uns im Südwesten in der Präfektur Kanagawa liegt, ist ein äußerst beliebtes Ausflugsziel sowohl für Tokyoter als auch für Touisten. Kein Wunder, gibt es dort unzählige alte Tempel und Schreine, gemütliche Gassen und viel Strand.

Wir stellten uns also nicht wirklich auf einen ruhigen Ausflug ein, sondern wollten einfach etwas Leckeres essen und ein paar Fotos machen. Da wir zur Mittagszeit in Kamakura eintrudelten, führten uns unsere hungrigen Mägen zunächst zu Dankazura-kosuzu (段葛こ寿々), wo wir uns mit hausgemachten Soba stärkten. Danach liefen wir (durch die sengende Hitze, wohlgemerkt, 34 Grad!) die etwa zwei Kilometer zum Hokoku-ji Tempel, der auch berühmt für seinen kleinen Bambuswald ist. Leider wohl zu berühmt, denn auch zig andere Besucher hatten die gleiche Idee (übrigens viele im Yukata, was den Besuch dann doch sehenswert machte ;)). Dank der Schlange vor dem Teehaus verzichteten wir auf den Matcha-Tee, den wir eigentlich mit Blick auf den klassischen japanischen Garten trinken wollten und beschlossen stattdessen, in einem kleinen menschenleeren Cafe an der Straße zurück zum Bahnhof ein Eis zu essen (oder Gelato, wie man in Japan das italienische Eis nennt).

Als die Sonne bereits allmählich anfing unterzugehen, machten wir noch einen kurzen Abstecher an den Strand und hatten Spaß dabei, dort eine kleine Bulldogge zu beobachten, die sichtlich Freude am Meer hatte. Zum Abschluss ging es dann noch ins italienisch angehauchte Amalfi Della Sera, wo man, wenn schon denn schon, bei Meeresblick auf der Terasse speisen kann. Wir mussten zwar 40 Minuten warten, bis wir endlich einen Tisch bekamen, wurden dafür aber mit einer frischen Meeresbrise und einer, für japanische Verhältnisse, riesigen (und leckeren) Pizza belohnt. Ein perfekter Date-Tag also 😉

2 Gedanken zu “A Date in Kamakura

  1. The atmosphere you capture in your photographs is stunning!
    You enable your viewers to refeel the atmosphere and the time of the taking.
    Looking at them has a similar effect as doing mini-meditation. 🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.